im Kirchenkreis Zerbst

Die Villa „Pfannenberg“ („Zerbster Kreml“)
- Was hat die Diakonie damit vor? -

Image
Image

Im Rahmen der öffentlichen Mitgliederversammlung des Betreuungsvereins Zerbst  e. V. informiert Dietrich Landmann (Geschäftsführer der Zerbster Diakonie) über das Vorhaben „Zentrum für ambulante Pflege-, Betreuungs- und Wohnhilfen“ (u. a. Tagespflege, ambulante betreute Pflege-Wohngemeinschaft …), das dort entstehen soll.

Mit der Villa verbunden ist die tragische Geschichte einer Zerbster Unternehmer-familie, die die Industriegeschichte der Stadt wesentlich mitgeprägt hat. Über die Historie und die zukünftige Nutzung der „Pfannenbergvilla“ wird informiert. 

Der Betreuungsverein Zerbst e.V. lädt alle Interessierte dazu herzlich ein:

am Mittwoch,  06.11.2019, um 18.00 Uhr, in Zerbst/ Anhalt, Schloßfreiheit 7

(Diakonie-Gebäude im Rosenwinkel)

Der Vortrag (Dauer ca. 30-45 Minuten) wird zu Beginn der öffentlichen Mit-gliederversammlung gehalten.

Danach besteht die Möglichkeit die Veranstaltung zu verlassen oder weiter an der Mitgliederversammlung teilzunehmen (Ende spätestens 20.00 Uhr).

Der Betreuungsverein Zerbst e. V. besorgt die rechtlichen Alltagsangelegenheiten volljähriger Menschen, die sich darum nicht mehr selbst kümmern können, weil sie altersgebrechlich oder dement, schwer behindert oder psychisch krank sind. Außerdem steht der Betreuungsverein Familienangehörigen und ehrenamtlichen BetreuerInnen beratend zur Seite.

Alle, denen es ein Anliegen ist, dass die Alltagsrechte hilfloser Menschen gewahrt bleiben, können den Betreuungsverein dabei unterstützen, z.B. durch ihre Mitglied-schaft.

Auskunft erteilen gern die Mitarbeitenden der Diakonie-Geschäftsstelle Jana Reifarth und Dietrich Landmann (39261 Zerbst/Anhalt., Dessauer Str. 28, Tel.: 03923/ 7403-13 oder -14).

Zerbst/Anhalt, Oktober 2019

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.